Wie alles begann...

Als Kind wurde ich - wie es damals und auch heute leider noch viel zu oft üblich war/ist - gegen sämtliche Krankheiten geimpft, unter anderem auch gegen Röteln. Im Alter von 7,8 UND 9 Jahren erkrankte ich jeden Sommer an dieser Kinderkrankheit....

Anfang 20 arbeitete ich in einem Unternehmen das uns zur Grippeimpfung "gezwungen" hat, damit wir nicht krank werden - ich hatte bis dahin in meinem ganzen Leben noch niemals 39,8°C Fieber und es war der stärkste grippale Effekt den ich je hatte.

Je älter ich wurde, um so mehr hat mich die Thematik Impfen, Heilkräuter und Alternativmedizin beschäftigt und ich griff immer öfter auf alternative Heilmitteln zurück, ging zu keiner Impfauffrischung mehr und trotzte so gut es ging den pharmazeutischen Produkten. Seit dem bin ich seltener verkühlt und meinem Körper geht es besser denn je.

2015 entschloss ich mich dazu eine Ausbildung in Sachen Heilkräuter zu machen um mein Wissen über die Wirkung und den Einsatz der Kräuter zu bestärken. Seit November 2015 darf ich mich Dipl. Kräuterfachfrau nennen und der Umgang und die Herstellung mit den Kräutln macht immer mehr Spaß - vorallem wenn man diese selber sammelt und anschließend zu Salben und Tinkturen verarbeitet, für Tees trocknet oder in Speisen verkocht.

Mein Ziel und Wunsch ist es, die Menschen dazu zu bringen wieder mehr auf ihren Körper zu hören und die Selbstheilungskräfte zu aktivieren.

Aus diesem Grund bin ich in die Heilkunst der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) eingetaucht und habe alternative Heilmethoden wie Schröpfen, Moxibustion - kurz Moxen und Gua Sha erlernt.